0
(0)

Die Google Search Console meldet: Gefunden – zurzeit nicht indexiert. So löst du das Problem.

Die Suchkonsole gehört zu den wichtigsten Google Tools einer Website. In der Beitragsreihe Google Search Console Fehler beheben gehe ich auf die häufigsten Fehler ein.

Was sind die Gründe?

Nachdem du die Google Search Console eingerichtet hast, listet sie im Bericht Seitenindexierung auf, bei welchen Seiten es haken könnte. Der Fehler Gefunden – zurzeit nicht indexiert bedeutet, dass Google die URLs zwar schon kennt, etwa über die XML-Sitemap. Jedoch wurden diese noch nicht gecrawlt – also gescannt. Die aufgelisteten URLs hängen quasi noch in der Warteschleife für die Suchmaschine.

Google Search Console: Gefunden – zurzeit nicht indexiert.

Ein Grund dafür kann schlichtweg das Crawlingbudget sein. Wenn Google der Seite etwa eine niedrigere Crawling-Priorität zuweist, kennt Google die URL zwar schon. Jedoch hat der Crawler die Seite einfach noch nicht besucht. Dies dürfte in den meisten Fällen der Grund dafür sein.

In hartnäckigeren Fällen können aber auch Serverprobleme das Problem verursachen. Nämlich dann, wenn URLs über die XML-Sitemap an Google gemeldet wurden, diese aber kurzfristig nicht angesteuert werden konnten. Schau auch ins Menü Einstellungen der Search Console. Werden hier Serverprobleme (Status Code  500) angezeigt, muss du handeln. Eventuell hat Google aber auch eine ähnliche, bestehende URL auf der Webpräsens ausgemacht und bevorzugt diese stattdessen.

Möglicherweise aber stimmt die Gesamtqualität der Webseite nicht. In solchen Fällen hält sich Google eventuell zurück mit dem Crawling – Stichwort Gecrawlt – zurzeit nicht indexiert.

So löst du das Problem: Gefunden – zurzeit nicht indexiert

Liegt das Datum, wann der Fehler zuletzt aufgefallen ist, nur ein paar Tage zurück, solltest du abwarten. Wurde die XML-Sitemap schon seit einiger Zeit nicht abgerufen, kannst du sie wieder einreichen.

Manchmal genügt es auch, die Google Indexierung erneut anzustoßen. Dazu einfach die betroffene URL oben in das Feld für die URL-Prüfung eingeben. Nachdem die Daten dazu abgerufen wurden, auf Indexierung beantragen drücken. Oft werden die Seiten dann innerhalb kürzester Zeit in die Google-Suche übertragen.

Sind die Fehler behoben? Klicke dann auf Fehlerbehebung überprüfen.

GSC Fehlerbehebung überprüfen

Zur Not kannst du die betroffenen Seiten nochmal überpüfen (Canonical korrekt? kein Noindex, Status Code 200, intern/extern verlinkt? etc). In meinem Beitrag zu welche Seiten sind bei Google indexiert beschreibe ich, wie du den Indexierungsstand herausfinden kannst.

Wenn Google beim Scannen eventuelle Probleme feststellt, werden die URLs unter Gecrawlt zurzeit nicht indexiert aufgelistet.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Über den Autor

Andi

Ich bin Marketing-Referent und Autor des Buches "Google My Business". Auf digitalanalyse.de schreibe ich über SEO, Online-Marketing und die Digitalwirtschaft.

Alle Beiträge anzeigen