Google Analytics 4 bringt von Haus aus bereits das Event scroll, also die Scrolltiefe mit. Doch dieses hat einen Nachteil. Wie ihr mit Google Analytics 4 und dem Google Tag Manager die Scrolltiefe genauer messen könnt, dass erfahrt ihr hier.

Inhaltsverzeichnis
Was ist Scrolltracking?
Was macht das Event scroll in Google Analytics 4?
Scroll-Event in GA4 ausschalten
Trigger für das Scrolltracking anlegen
Tag erstellen für das Scrolltracking
Scrolltiefe in Google Analytics 4 testen
Benutzerdefinierte Definition anlegen
Prozentwerte in Events anzeigen
Scrolltiefe in Google Analytics auswerten

In Google Analytics 4 wird bereits ab der Einrichtung dass Event scroll mit installiert. Doch dieses Event hat einen Nachteil. Es wird erst wirksam, wenn ein User 90% nach unten gescrollt hat. Dies lässt keine Aussage über das Engagement zu. Gerade für Landingpages baut, ist dies besonders wichtig. Aber auch um herauszufinden, wie mit der Seite interagiert wird. Hier die Anleitung, wie ihr die Scrolltiefe prozentual in Google Analytics 4 und dem Google Tag Manager einstellt.

Was ist Scrolltracking?

Beim Scrolltracking wird erfasst, wie weit ein Nutzer die Seite nach unten gescrollt hat. Dadurch lassen sich weitere Insights gewinnen. So z.B. inwieweit eine Seite gelesen, d.h. ob bestimmte Inhaltselemente angesehen wurden oder nicht. Dass Scrolltracking, und damit die Messung der Scrolltiefe, ist eine weitere Kennzahl in Google Analytics 4. Zusammen mit anderen Messwerten, wie z.B. der Verweildauer, lassen sich bessere Aussagen über den Seiteninhalt machen.

Was macht das Event scroll in Google Analytics 4?

Das Event “scroll” erfasst lediglich, ob ein Nutzer die Seite zu 90% nach unten gescrollt hat, also nur vollständige Scrollvorgänge. Schaut er sich dagegen nur den oberen Bereich an, so wird das Event nicht ausgelöst. Für Webseitenbetreiber kann dies entscheidend sein, z.B. für den Erfolg einer Landingpage. Denn sind wichtige Inhalte auf der Seite mittig platziert, so können sie eventuell nicht wahrgenommen werden.

Scroll-Event in GA4 ausschalten

An dieser Stelle setze ich voraus, dass ihr Google Analytics 4 und den Google Tag Manager eingerichtet habt. Bevor wir aber die Scrolltiefe einstellen, muss das ursprüngliche Scroll-Event noch deaktiviert werden.

Geht dazu in die Verwaltung von GA4, dann auf Datenstreams und wählt den entsprechenden Stream aus.

Google Analytics 4 Datenstreams

Datenstream in Google Analytics 4.

Klickt unter Optimierte Analysen rechts auf das Zahnrad und deaktiviert die Option Scrollvorgänge. Dann Speichern.

Google Analytics 4 Scrollvorgänge

Scrollvorgänge abschalten in Google Analytics 4.

Trigger für das Scrolltracking anlegen

Nun wechseln wir zum Google Tag Manager. Bevor wir zum Trigger kommen, solltet ihr erst unter Variablen > Konfigurieren die 3 Variablen für das Scrolltracking markiert haben. Geht nun auf Trigger > Neu, vergebt eine Bezeichnung z.B. “Scrolltiefe” und wählt als Trigger-Typ die Scrolltiefe aus.

Trigger-Typ Scrolltiefe

Der Trigger-Typ Scrolltiefe.

In der Triggerkonfiguration markiert ihr Vertikale Scrolltiefen. Darunter tragen wir die gewünschten Prozentsätze ein. Also z.B. 10, 25, 50, 75, 90. Mehr muss nicht eingestellt werden. Weiter unten könnt ihr noch die Seiten eingrenzen, auf denen das Scrolltracking aktiv werden soll. In meinem Fall soll die Scrolltiefe aber überall gemessen werden. Speichert dann den Trigger.

Prozentsätze in der Triggerkonfiguration

Die gewünschten Prozentsätze in der Triggerkonfiguration.

Im nächsten Schritt testen wir das Ganze. Geht dazu oben rechts auf In Vorschau ansehen. Es öffnet sich der Tag Assistent, wo ihr die gewünschte Seite eingeben müsst.

Test im Tag Assistent Fenster

Test im Tag Assistent Fenster.

Ist alles OK, zeigt der Debugger ein grünes Icon.

Tag Assistent Debugger

Tag Assistent Debugger.

Scrollt nun die aufgerufene Seite zum testen einmal nach unten. Schließt das Debug-Fenster anschließend wieder. Wenn alles geklappt hat, wird euch im Tag Assistent ganz links mehrfach Scroll Depth sehen.

Scroll Depth im Tag Assistent.

Scroll Depth im Tag Assistent.

Tag erstellen für das Scrolltracking

Kommen wir zum Event-Tag. Geht nun auf Tags und dann auf neu. Vergebt eine Bezeichnung, z.B. Scrolltiefe, und wählt als Tag-Typ Google Analytics: GA4-Ereignis. Im Konfigurations-Tag wählt ihr die entsprechende Property.

Neues Event erstellen für die Scrolltiefe.

Neues Event erstellen für die Scrolltiefe.

Unter Ereignisname vergeben wir eine Bezeichnung für das Event, z.B. scroll. Im Feld Ereignisparameter darunter fügen wir eine neue Zeile hinzu und vergeben auch hier eine Bezeichnung, z.B. Prozent_gescrollt. Nun müssen wir unter Wert noch die Variable definieren. Dazu wird an dieser Stelle die Variable scroll depth threshold ausgelesen werden, die den entsprechenden Prozentwert generiert. Klickt dazu auf das Baustein-Symbol mit dem Plus-Zeichen und wählt die Variable scroll depth threshold.

Ereignisparameter einstellen.

Ereignisparameter einstellen.

Zu guter Letzt muss noch der Trigger vergeben werden, den wir schon erstellt haben. Ich habe ihn ebenfalls Scrolltiefe genannt. Speichern.

Nun solltet ihr das Ganze noch einmal testen. Diesen Schritt habe ich oben bereits beschrieben. Daher überspringe ich an dieser Stelle den Schritt.

Scrolltiefe in Google Analytics 4 testen

Wir gehen einmal in den Echtzeitbericht von GA4. Ganz rechts in Ereignisanzahl nach Ereignisname seht ihr dann unser Event scroll.

Scrolltiefe in der Google Analytics 4 Echtzeit-Vorschau testen

Scrolltiefe in Google Analytics 4 testen.

Und wenn ihr dies anklickt, dann Prozent_gescrollt und schließlich die jeweiligen Prozentwerte.

Ereignisanzahl nach Ereignisname.

Ereignisanzahl nach Ereignisname zeigt die jeweiligen Prozentwerte.

Benutzerdefinierte Definition anlegen

Leider ist es damit allein noch nicht getan. Denn nun würde Google Analytics 4 im Bericht nur das Event Prozent_gescrollt angeben. Aber wir wollen ja die Prozentwerte sehen. Deshalb müssen wir eine benutzerdefinierte Definition anlegen. Geht dazu im Hauptmenü auf Konfigurieren > Benutzerdefinierte Dimensionen und sagt Benutzerdefinierte Dimensionen erstellen.

Als

Benutzerdefinierte Dimensionen erstellen

Neue benutzerdefinierte Dimensionen erstellen in GA4.

Prozentwerte in Events anzeigen

Nun geht es darum die jeweiligen Prozentwerte als Event in Google Analytics 4 anzuzeigen. Ansonsten würde dort lediglich scroll erscheinen. Wechselt einmal in den Google Tag Manager. Öffnet dann euren Tag für das Scrollevent. In meinem Fall Scrolltiefe. Löscht nun den Ereignisparameter und benennt den Ereignisnamen um in scroll_{{Scroll Depth Threshold}}.

Prozentwerte in Events anzeigen

Tag anpassen um die Prozentwerte als Events anzeigen.

Testet das Ganze dann einmal. Schaut auch in die Echtzeit-Vorschau von GA4. Beachtet auch hier, dass max. 500 Events pro Nutzer erfasst werden. Wartet dann 24h bis euch Google die Daten in GA4 anzeigt.

Scrolltiefe in Google Analytics auswerten

Um das Ganze nun auszuwerten, geht ihr in GA4 auf Berichte > Engagement > Ereignisse. Dort filtert ihr bspw. die Ereignisse nach “scroll”.

Scrolltiefe in Google Analytics 4 einsehen.

Scrolltiefe in Google Analytics 4 einsehen.

Wichtiger Hinweis zum Datenschutz!

Möglicherweise sind zusätzliche Trigger, die ihr dadurch einrichtet, nicht über das Consent-Plugin abgedeckt. Wenn ihr z.B. Borlabs verwendet, solltet ihr die Einstellungen in Borlabs anpassen. Weitere Infos dazu auf Google Tag Manager + Events, im Absatz “Schritt 4: Trigger für Tag anlegen”. Eine Anleitung dazu findet ihr auch bei Daniel unter dem Punkt Update: checkCookieConsent statt Trigger Groups.

Schaut auch in die offizielle Doku von Google zum Thema Scrolltiefe messen.

 

 

Über den Autor

Andi

Ich bin Marketing-Referent, Blogger und Fachautor. Ich schreibe auf digitalanalyse.de über die Themen SEO, Google My Business und Online-Marketing.

Alle Beiträge anzeigen